Benvenuti

Gargnano ist ein kleiner Ort an der Westküste am Gardasee. Mit seinen knapp 3000 Einwohnern ist es nicht groß und vielleicht noch ein Geheimtipp. Die Masse an Touristen findet man hier Gott sei Dank nicht. Dank der besonderen Atmosphäre dieses Ortes ist die Geschichte stets gegenwärtig und spiegelt sich in herrschaftlichen Häusern, kleinen Küsten - Bergdörfern, Olivenhaine und im Zitronenanbau.

In Gargnano ist es ruhig. Neben vielen sportlichen Aktivitäten, kann man hier aber einfach nur ausspannen und nix tun ;-)

 

Leider war der Himmel 3 Tage lang bedeckt, sodass man die Berge kaum sieht, aber heiss und dunstig  genug war es trotzdem.  Erst am vierten Tag klarte es nach einem Gewitter auf.

Der Aufstieg zum Cima Comer war sehr anstrengend, auch weil ich Mia wieder mal im Gepäck hatte ;-) aber die Aussicht ein Traum !

Ungefähr bei der Hälfte konnte man die 400 Jahre alte Pestkapelle San Valentino besichtigen. Die kleine Kapelle ist direkt an der Felswand auf 770 Meter Höhe. Die Einseidelei bot im Laufe der Jahrhunderte Zuflucht für drei Einsiedler. Dem ersten im  17. Jahrhundert, dem zweiten im 18. Jahrhundert und dem dritten im 19. Jahrhundert. Der letzte verstarb circa 1865.

 

Der Cima Comer, mit seinen 1281 m, ist ne schöne mittelschwere Wanderung  die oft durch den Wald führt. Zwischendrin hat man immer wieder einen super Ausblick auf den Gardasee. Ich glaub ich war schon lange nimma so nass geschwitzt wie da ;-)

Mia meisterte den Berg fast alleine. Nur bei ein paar steilen Passagen und den letzten Höhenmetern hab ich sie getragen.

Das weiße Gipfelkreuz mit der Madonna fand ich super schön !! Dadurch das der Himmel so bedeckt war, sieht man leider nicht in die Ferne, aber trotzdem hat der Ausblick was mystisches !

 

 

 


Wanderung auf den Cima Comer


Einsiedelei San Valentino


geschafft :-)


Am dritten Tag machten wir eine leichte Wanderung auf halber Höhe vom Ortsteil Muslone di Gargnano nach Piovrere di Tignale.

Diese Wanderung führt an vielen Gärten und Olivenhainen vorbei. Auch bier hatte man wieder einen tollen Ausblick auf den See.

Die Natur ist richtig rustikal aber unglaublich schön !

fine ;-)