Tja,  da sitz ich nun und will Euch was über mich erzählen...

Ich bin 1978 in Österreich geboren, wo ich auch 23 Jahre lang gelebt habe. Die Arbeit, ich bin hauptberuflich Altenpflegerin im Dauernachtdienst, hat mich nach Bayern verschlagen. Im schönen Burghausen lebe ich nun schon aufregende 17 Jahre, in der gleichen Strasse und im gleichen Haus.

Wenn ich mich recht erinnere, bekam ich mit 16 meine erste analoge, ja so alt bin ich schon, Spiegelreflexkamera.  Das Schmuckstück steht mittlerweile im Bücherregal und staubt vor sich hin.

Fotografiert hab ich also immer schon sehr gerne. Früher als Teenager nur Landschaften.  Mit 17 machte ich ein Praktikum in einem heilpädagogischen Kindergarten.  Zu dieser Zeit gab es noch keine DSGVO - ich konnte also munter drauf los fotografieren. Der Grundstein für meine Leidenschaft war geweckt.

Aber noch meilenweit entfernt. Dazwischen passierte fotografisch nicht sehr viel. Zwischendurch hatte ich die Kamera auch mal für ein paar Jahre in den Schrank verfrachtet. Dann las ich ein Buch "Auf gut Glück" - eine junge Frau die mit ihrer roten Schrottbeule das Glück sucht und erkennt, dass man für zweite Chancen Mut braucht. Das Buch hat nichts mit Fotografie zu tun - trotzdem war dieses Buch auschlaggebend, dass ich meine Kamera wieder in die Hand nahm.

Und so ein tolles, wegbereitendes Buch fand ich in der Krabbelkiste in einer Salzburger Buchhandlung. Und auch nur, weil ich auf jemanden warten musste.

Das Leben ist doch oft ein Schelm. Schubst uns in Richtungen die wir verdrängen und vergessen.

Aber nun war der neue Grundstein gelegt und ich hing mich wieder voll rein. Machte kleine Aufträge für Freunde und Verwandte.  Ich träumte von Kindergartenfotografie. Warum ? Weil ich es anderes machen wollte als die herkömmlichen KiGa Fotografen. Diese gestellten unnatürlichen Bilder der Kinder fand ich damals schon gruselig. Aber meine Zeit war noch lange nicht gekommen.

Erst 8 Jahre später wagte ich den Schritt in die Selbständigkeit. Das ging alles ziemlich schnell. So ein Gewerbeschein ist ja ruck zuck ausgestellt.

Dann kam die Homepage, erste kleine Aufträge und meine Entscheidung nebenbei noch Fotodesign zu studieren. Das Studium hab ich im Januar 2018 erfolgreich abgeschlossen.

 

Und da bin ich nun - motiviert und glücklich diesen Weg gegangen zu sein.

Ich lerne jedes Jahr dazu, mache manches anders als noch vor einem Jahr, aber mein Beweggrund ist und bleibt der Gleiche. 

Es geht um kleine Geschichten in jedem Bild. Es geht um kleine Momente die so schnell vorbeigehen. Es geht um diesen kleinen Moment im Leben.

Ein Foto ist eine Rückfahrkarte zu einem Moment, der sonst für immer verloren wäre. Und genau deshalb sind gute und echte Bilder so wichtig.

 

Aber was mache ich wenn ich mal keine Kamera in der Hand habe ? - ich koche unglaublich gerne, essen natürlich auch. Ich liebe die Berge und das Wandern. Dort geht mir sprichwörtlich das Herz und die Seele auf. Es entspannt mich und lässt mich komplett abschalten.

Früher hab ich viele Gedichte geschrieben, leider bleibt mir dazu oft keine Zeit mehr, aber irgendwann mache ich einen Fotoband mit Gedichten.

Nicht zu vergessen meine Tiere. Mein Hund Mia, den ich aus dem Tierschutz hab. Diese kleine sensible Seele kam, mehr oder weniger durch Zufall, zu mir.

Immer diese lebenswichtigen Zufälle, aus denen man soviel lernt ! Meine Katze Luna hab ich aus dem Tierheim, auch eine kleines verletztes schüchternes, aber lausbübisches Seelchen.

Generell ist mir Tier - und Umweltschutz sehr wichtig und versuche es den Menschen, egal ob Groß oder Klein, mit denen ich in Berührung komme auch zu vermitteln.

 

Wollt ihr noch was wissen ? - ich liebe Paris, Frankreich generell. Ich liebe die Toskana, obwohl ich dort noch nie war. Island, Irland, Schweden, Norwegen.... hach...

Ich lese furchtbar gerne. Kinderschokolade macht mich glücklich und der Kaffee ist mein bester Freund.